Hochleistungs-Filterelemente zur Abscheidung unterschiedlicher Prozess-Emissionen

KLR steht für Keller Long Run. Die hohen Standzeiten der Filterelemente (bis zu 20.000 Bh) sorgen für eine hohe Prozesssicherheit und minimieren Produktionsausfallzeiten, Wartungsaufwendungen sowie Ersatzteil- und Entsorgungskosten.

Die Oberflächenfiltration und die Druckluft-Impuls-Abreinigung der Filterelemente während des Betriebs sorgen für nahezu konstanten Luftdurchsatz und somit für gleichbleibende Betriebszustände, selbst bei hohem Staubanfall.

Erhöhte Standzeit bei reduziertem Energieeinsatz

Alle Parameter dieser Keller-Neukonstruktion wurden gegenüber dem marktüblichen Standard optimiert. Dadurch erweitert sich die Standzeit auf bis zu 120.000 Abreinigungsintervalle - wobei der nötige Energiebedarf reduziert werden konnte.

Eine positive Bilanz in jeder Hinsicht!

Weitere Informationen:

Broschüre "KLR-Filter"

Baugrößen und technische Daten

Kurzprofil der Typversionen KLR KLR as KLR-bran KLR-bran as KLR-bran pure as
Reststaubgehalt: < 0,5 mg/m3 x x      
Reststaubgehalt: < 0,1 mg/m3     x x x
Einsatztemperatur: bis 110 °C x x x x x
Abreinigungsdruck: max. 4 bar x x x x x
mit zusätzlicher PTFE-Membran     x x x
in antistatischer Ausführung   x   x x
LABS frei         x

Standzeit: bis zu 20.000 Bh oder bis zu 120.000 Abreinigungsintervallen, jedoch max. 3 Jahre *

* Bei bestimmungsgemäßer Verwendung nach BWA