Neue Filtertechnik für Minimalmengenschmierung (MMS) – volle Wirkung bei unterschiedlichen Prozessen

An Werkzeugmaschinen mit Minimalmengenschmierung entstehen sowohl Metall-Staub und -Späne als auch Ölnebel, teilweise in erheblichem Umfang. Obwohl in der Praxis schwer einzuschätzen ist, welche Luftbelastung genau anfallen wird, mussten sich Kunden bislang entweder für einen Trockenabscheider, der für das Abscheiden der Stäube und Späne optimiert ist, oder einen speziellen
Emulsions- und Ölnebelabscheider entscheiden.

Um künftig flexibler zu sein und den komplexen Abscheideherausforderungen an Maschinen zur Metallbearbeitung bestens gerecht zu werden, hat Keller den universell einsetzbaren Patronenfilter FLEXI-P entwickelt.

Erhöhte Standzeiten und geringes Investitionsrisiko

Die von Keller Fachleuten durchgeführte  Datenauswertung von 450 Anlagen hat ergeben, dass bei vermeintlich „trockenen“ Prozessen Ölnebel in erheblichem Umfang entstand. Wer für solche Prozesse ungeeignete Filter einsetzt, bezahlt dies zumeist mit recht geringen Standzeiten der Nachfilter. Durch FLEXI-P ist es gelungen, diese Standzeiten um das Zehnfache zu erhöhen.

Geringes Investitionsrisiko, hohe Flexibilität: Die Entscheidung für FLEXI-P senkt das Investitionsrisiko des Kunden erheblich. Denn für den Fall, dass sich Bearbeitungsprozesse verändern, muss nicht erst die zugehörige Abscheideanlage angepasst werden.